Der tägliche News-Service für den Reisevertrieb

18. Mai 2018

Reiserücktritt bei psychischer Krankheit schwierig

Das ist bei den meisten Versicherern zwar abgedeckt, aber nur eingeschränkt. Es muss sich um eine „schwere“ Erkrankung handeln und sie muss bei Vertragsabschluss "unvorhersehbar" gewesen sein. Und genau hier liegt das Problem: Denn bei den Schadenmeldungen handele es sich oft um Schübe bereits bestehender Erkrankungen, weiß Olaf Nink, Vorstand der Allianz Global Assistance. Reise vor9

Sitzplätze für Bonusmeilen im Sommer Mangelware

Auch auf Langstreckenflügen sind sie knapp. Das zeigt eine Studie des Touristik-Dienstleisters Cartrawler. Bei der Verfügbarkeit von den sogenannten Prämiensitzplätzen schneidet Turkish Airlines am besten ab, gefolgt von Air Canada, Norwegian und der Lufthansa-Gruppe. Airliners

Sabre plant Seamless Travel

Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung von automatischen Umbuchungen und personalisierten Angeboten für Reisende. Ziel ist eine vernetzte Plattform für alle reisebezogenen Transaktionen mit automatischen Updates zum Beispiel bei Flugverspätungen. D Magazine

Eigensinn als Erfolgsstrategie

Gerade in Dienstleistungsberufen wird Freundlich- und Höflichkeit erwartet. Das ist sehr anstrengend und nur wer es schafft, gleichzeitig seinen eigenen Werten zu folgen, brennt dabei nicht aus. Positiv Nein zu sagen, ist eine gute Hilfe. Das Anliegen des Gegenübers wird zwar mit Verständnis aufgenommen, im Anschluss aber ein selbstbestimmtes Angebot dazu gemacht. Working Office