Der tägliche News-Service für den Reisevertrieb

17. Januar 2018

Reisebüros weiterhin bester Laune

Zwar verpasst der aktuelle Vertriebsklima-Index den Rekordwert vom Dezember, doch zwei Drittel der Befragten – darunter erstmals Onliner – halten ihre Lage für gut. Knapp die Hälfte der Büros erklärt, dass der Verkauf zugelegt habe, im Dezember sagten das noch fast 60 Prozent. Rosig sind die Zukunftserwartungen: 38 Prozent (plus sieben Punkte) gehen von einer steigenden Nachfrage in den nächsten Monaten aus. FVW

Provisionen nach Glückskäfer-Insolvenz futsch

Kunden des Berliner Veranstalters können sich an die R+V Versicherung wenden, bei der Glückskäfer insolvenzversichert ist. Reisebüros müssen sich mit ihren ausstehenden Provisionen an den Insolvenzverwalter richten, das dauert und Aussichten auf Ausgleich sind eher schlecht. Besser dran sind Büros, die über die QTA-Kooperationen eine Provisionsausfallversicherung abgeschlossen haben. Wie viele Reisebüros betroffen sind, ist nicht bekannt. Travel Talk

Niki-Insolvenzverwalter wollen zusammenarbeiten

Lucas Flöther und sein österreichisches Pendant Ulla Reisch wollen gemeinsam möglichst schnell Rechtssicherheit herstellen. Nach Abschluss des erneuten Bieterverfahrens, in dem die gegen IAG unterlegenen Interessenten ihre Angebote  nachbessern können, wollen beide gemeinsam die Unterschrift unter einen Kaufvertrag setzen. So sei gewährleistet, dass "trotz unterschiedlicher Rechtsauffassungen zur internationalen Zuständigkeit der weitere Fortbetrieb sichergestellt" werde. Gloobi

Highländer zahlt weiterhin zwölf Prozent Provision

Neu ist, dass der Veranstalter nach der ersten Buchung einen einfachen Agenturvertrag mit den Reisebüros abschließt. Expis, die den Nordeuropa-Spezialisten näher kennenlernen möchten, haben dazu am 1. Februar um 11 Uhr in einem kostenlosen Webinar Gelegenheit. Touristik Aktuell